SuSV Heinbockel




SuSV Heinbockel Ü40 Nullnummer gegen Jork!

Unsere Ü40 hatte heute das letzte Spiel in diesem Jahr. Gegen die Ü40 vom TuS Jork gab es ein 0:0, die erste Nullnummer in dieser Klasse diese Saison! In der ersten Halbzeit gab es nicht viele Chancen, wobei die Heinbockeler dann doch 2 bessere Chancen hatten. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann hitziger, Jork hatte ein, zwei gute Möglichkeiten und Heinbockel ein paar mehr... Die beste Möglichkeit hatte Christoph in der letzten Minute. 30 Centimeter vor dem Tor bekam er den Ball und hat ihn noch mit letzter Kraft um den Pfosten gelenkt. Das erinnerte schon ein bischen an Frank Mill damals... Am Ende stand es aber leider nur 0:0, aber immerhin ein Punkt.

Nach dem Spiel gab es dann noch Bier, Schnaps und Würstchen zum Abschluss der Hinrunde!



Der Jubel in Heinbockel

Das hatte sich der SSV Hagen II sicherlich anders vorgestellt, als er am Sonntag, den 05. Oktober 2014 nach Heinbockel fuhr. Mit einem weiteren Sieg wäre man in das gesicherte Mittelfeld geklettert. Nach 90 Minuten sah das Ganze nicht so gut aus für die Gäste. Beim bis dato null Punkte SuSV Heinbockel gab es eine derbe 0:3-Niederlage.  Henrik Klinger, Daniel Meyer und Chris Mueller schossen somit den ersten Saisonsieg des bislang gebeutelten Traditionsvereins heraus.

Wir suchen fußballbegeisterte Spieler für unsere Mannschaften,
Herren 2.Kreisklasse und Ü40 Kreisliga Stade
.


Unser Verein sucht ständig fußballbegeisterte Mitglieder. Vor allem im Herren Bereich brauchen wir Euch um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. Jeder Spieler mit Spaß am Fußball und Sport, kann jederzeit an einem Schnuppertraining teilnehmen.

Also wer Fußball nicht nur im Fernsehen oder am Spielfeldrand schauen, sondern aktiv miterleben wollt, dann kommt zu uns!

Für Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung!

Fussballobmann:

Jörg Koslowski Himmelpfortener Weg 26 b 21726 Heinbockel Telefon:04144/235626

S.u.S.V.-Vereinsmitglieder geben g(r)as!
Der vereinseigene aufsitzmäher ist in der werkstatt zur reparatur, das gras wächst unaufhörlich und am 18. mai ist ein spiel auf dem sportplatz. Was ist zu tun? Ziemlich einfach, man(n) geht durchs dorf. Klaus Peters hat fünf aufsitzmäher einschließlich fahrer für die rasenmäh-aktion zusammengetrommelt. Am 14. mai punkt zehn uhr ging es los. Nach einer kurzen pause, regenbedingt, ging es dann weiter. Am ende hieß es: rasen ab!

Von links nach rechts: Jungschützenkönig Torben Schmidt, 1. Vorsitzender Hermann Haack, Ehrenkommandeur Helmuth Schomacker, Günter Koslowski und Michael Schomacker. Nicht auf dem foto: Bürgermeister Andreas Haack, der nach einer dreiviertelstunde noch einen anderen termin wahrnehmen musste.

Foto: Harald Widera